Nähere Informationen zu "Musiktherapie bei Neurosen und funktionellen Störungen"

 

1. Auflage - Jena 1969, Warschau 1972
2. Auflage - Jena, Stuttgart 1972
3. Auflage - Jena, Stuttgart, New York 1974 - Gustav Fischer Verlag

 

Vorwort zur zweiten Auflage

 

Die Musiktherapie befindet sich in einem Stadium rascher Entwicklung. So nimmt auch die Nachfrage noch musiktherapeutischer Fachliteratur von seiten der Mediziner, Psychologen, Beschäftigten im Sozialwesen, Gesellschaftswissenschaftler, Pädagogen, Musiker und Musikwissenschaftler ständig zu.

 

In der gründlich überarbeiteten Neuauflage wurden die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse der musiktherapeutischen Forschung sowie weitere Methodenentwicklungen berücksichtigt.

 

Leipzig, im April 1971

 

Christoph Schwabe

 

Inhaltsverzeichnis

 

I. Einleitung

 

II. Allgemeine Darstellung über Entwicklung und Stand der Musiktherapie

 

1. Untersuchungen über Musik und Musikwirkungen unter medizinischem Aspekt

1.1. Interpretationen des Phänomens Musik als therapeutisches Agens

1.2. Physiologische und psychologische Untersuchungen zur Wirkung von Musik

 

2. Die Geschichte der Musiktherapie

2.1. Von den Anfängen bis zum 19. Jahrhundert

2.2. Die Entwicklung vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart

 

3. Musiktherapeutische Verfahren und deren Anwendungsbereiche

3.1. Einzelmusiktherapie

3.1.1. Rezeptive Einzelmusiktherapie

3.1.2. Aktive Einzelmusiktherapie

3.2. Gruppenmusiktherapie

3.2.1. Rezeptive Gruppenmusiktherapie

3.2.2. Aktive Gruppenmusiktherapie

 

III. Das methodische System der Leipziger Musiktherapie

 

1. Die theoretische Konzeption

1.1. Theoretische Grundlagen

1.1.1. Musik und Musikbetätigung unter erkenntnistheoretischen, psychologischen und soziologischen Aspekten

Erkenntnistheoretische Aspekte des Phänomens Musik

Psychologische und soziologische Faktoren der Musikbetätigung

1.1.2. Neurosenpsychologische Faktoren

1.2. Soziodynamische Aspekte

1.3. Unterscheidung von rezeptiver - aktiver und gerichteter - ungerichteter Musiktherapie

1.4. Psychotherapeutische Ansatzpunkte und Zielstellungen der Musiktherapie

 

2. Die Verfahren und ihre Anwendungsbereiche

2.1. Einzelmusiktherapeutische Verfahren

2.1.1. Rezeptive Einzelmusiktherapie

2.1.1.1. Gerichtet rezeptiv

2.1.1.1.1. Kommunikative Einzelmusiktherapie

2.1.1.1.2. Reaktive Einzelmusiktherapie

2.1.1.1.3. Regulative Einzelmusiktherapie

2.1.1.2. Ungerichtet rezeptiv

2.1.2. Aktive Einzelmusiktherapie

2.2. Gruppenmusiktherapeutische Verfahren

2.2.1. Rezeptive Gruppenmusiktherapie

2.2.1.1. Gerichtet rezeptiv (Regulative Gruppenmusiktherapie)

2.2.1.2. Ungerichtet rezeptiv

2.2.2. Aktive Gruppenmusiktherapie

2.2.2.1. Aktiv gerichtet

2.2.2.1.1. Gruppensingtherapie

2.2.2.1.2. Tänzerische Gruppenmusiktherapie

2.2.2.2. Ungerichtet aktiv

 

3. Kasuistik

 

IV. Anhang

 

1. Literaturangabe

 

2. Sachwortregister

 

zurück zur Publikationsliste