Nähere Informationen zu "Vollmershainer Schmiedekalender - Zweiter Teil"

 

VORWORT

 

Das Leben ist bunt, manchmal bewegt, manchmal mit scheinbarem Stillstand, manchmal nach innen, manchmal nach außen gerichtet, manchmal traurig, besinnlich, heiter, selten lustig, aber nie langweilig.

Man kann sich daran gewöhnen, das, was einem wichtig erscheint, aufzuschreiben, zumal dann, wenn man auf dem Lande in einem kleinen Dorf, aber in einer großen alten Schmiede lebt und das zumeist nur mit seinem Kater zusammen.

In einer großen Stadt wäre das wohl anders. Dort gibt es viele Angebote, in die man sich hinein begeben kann. Da ist viel Anregung, aber auch viel Ablenkung von außen, was nicht wenige Städter gar nicht als etwas besonderes erleben, weil es für sie nichts besonderes ist.

Hier in meinem Dorfleben, so sage ich manchmal, passiert nur das, was ich selbst mache, und dazu gehört eben auch, manche Ereignisse auf das Papier zu bringen.

Vielleicht findet der Eine oder Andere am Lesen der Texte und am Beschauen der Bilder sogar ein wenig Vergnügen.

 

Vollmershain, im Juli 2014

 

Christoph Schwabe

 

zurück zur Publikationsliste